Haaatschiiii!!!

Brrrrr…diesmal hat´s mich erwischt. Und zwar ordentlich!

Mich, die normalerweise von der Grippewelle verschont bleibende;

Mich, die normalerweise durch regelmäßiges mit-dem Hund-Laufen gehen eigentlich ziemlich abgehärtete;

Mich, die als ehemalige Krippenpädagogin durch einstiges in Schnupfen-Zeiten häufiges Stereo-Angehustet und Angeniest werden an die meiseten Keime des Menschen gewöhnte;

Mich, die trotz neben Scharlach, Grippe- oder was weiß der Kuckuckuck sonst noch was habenden Kindern gelegene , die ihre armen Kinder, gerade weil arm und krank, noch mehr geknutschutscht, gedrückt und liebkost hat und dennoch nicht krank gewordene;

Diesmal hat`s mich erwischt und so huste und schnupfe ich seit bald drei Wochen vor mich hin. Meine Hündin muß sich mit Ball spielen begnügen-weil ich wegen meines Dauerhustens nicht laufen kann und weil ich, wenn ich es dennoch tu, erst recht wieder huste.

Der Schikurs der Kinder, oder besser das Warten auf die sich am Hang vergnügenden Kinder und Versorgen der selbigen bei eisigen Temperaturen, hat den Schnupfen, anstelle ihn aus zu frieren nur noch begünstigt.

Da bleibt einem dann ur mehr auf alt bewährte Heilmittel zurück zu greifen: Zwiebel in der Pfanne rösten, das heiße Fett mit den Zwiebeln so heiß es geht auf ene Windel pappen und auf Brustkorb und Rücken legen, darüber ein Plastiksackerl und mit einem längs-gefalteten Duschtusch fixieren. Fertig….und ab ins Bett!

Die Prozedur ist quälend, der Gestank den man verbreitet auch. Die fettigen Lappen sind widerlich zu waschen und Hilfestellung einer 2. Person dringend erforderlich.

Normalerweise tue ich mir dieses Prozedere nur für eines der Kinder an, aber quälender, pausenloser Husten? Nein Danke!

Außerdem: Dieses alte Heilmittel hilft wirklich!!! Nachmachen empfohlen!

Foto:pixelio.de

Ein Kommentar

  • Mag. Michael Stacher

    Liebe Silke!

    Ich hoffe dass Du bald wieder gesund wirst.

    Liebe Grüße, Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.