Stilblüten

Wie jeden Tag bringe ich meine Kinder in den Kindergarten und zur Schule, dann fahre ich mit der U-Bahn nach hause.
Ich komme tagsüber mit Job und Haushalt nicht zum Lesen, auch abends nehme ich mir entweder nicht die Zeit dazu- oder es gibt wieder anderes zu tun. So nutze die Zeit, und werfe während der U-Bahn-Fahrt einen Blick in eine der herumliegenden Gratis-zeitungen. Ich weiß, Qualität und Inhalt dieser Medien könnten besser sein, dennoch ist es leicht verdauliche Kost und schnell gelesen, Dank der einfachen Texte und der vielen Bilder. Und wenn schon der Frühling nicht wirklich „erblühte“, und auch der beginnende Sommer noch im Dornröschenschlaf ruht, aus dem er hoffentlich doch bald erwacht: In manchen Gratis-Blättern erblühen die Stil-Blüten.

Letztens las ich dabei wirklich Kurioses. Kurioses zu einem eigentlich viel zu traurigen, ernsten Thema, um darüber zu witzeln. Es ging um einen Artikel zum Angriff der Israeli auf einen Hilfskonvoi für die Menschen aus dem Gaza-Streifen, bei dem es leider auch Tote ab. Ein Konflickt der aufgund gegenseiter Intoleranz leider nicht zur Ruhe kommen kann. Und diesen Starrsinn, diese Intoleranz kriegen leider am meisten die ab, die am wenigsten dafür können; die kleinsten und schwächsten der Gesellschaft.

Der langen Rede kurzer Sinn: ich las also: 9 Tote bei Überfall gestorben..

Tote, die sterben? Frage ich mich. Wie geht das? Aber leider ist das Thema wirklich zu traurig. Politiker, die Menschen erschießen lassen, die nur helfen wollen. Frauen und Kindern helfen wollen, die unter Lebensmittel- und Medikamentenknappheit leiden und nichts dafür können.

Vielerorts auf unserer Welt finden sich ähnliche Probleme und Konflikte. Menschen beharren auf ihren Starrsinn, Menschen vertreten extremistische Einstellungen zu ihrer Religion oder kämpfen verbissen um ein Stück Land, nur um Recht zu bekommen. Nachbarn streiten um einen falsch gesetzten Zaun und terrorisieren sich deswegen gegenseitig und ganze Familien lieferten und liefern sich Fehden. Töchter werden getötet, weil sie den falschen Mann lieben und die Natur wird achtlos ausgebeutet bis nur noch traurig anzusehendes Ödland übrig bleibt.

Dabei hat alles die selbe Ursache: Der fehlende Respekt und die fehlende Liebe. Wenn ich mich bemühe andere Menschen zu respektieren, so wie sie sind, wenn ich auch die Andersartigkeit respektiere, so gibt es ein Nebeneinander. Respekt und Liebe den Mitmenschen und auch der Natur gegenüber würde alle unsere Probleme mit einem Schlag lösen. Wer die Natur und ihre Wesen wirklich respektiert, wird sie nicht zerstören, sondern Wege suchen, mit ihr zu leben. Wer seinen Nachbarn respektiert, wird bei genügend Willen eine Lösung in Bezug auf den falsch gesetzten Zaun finden. Und wer andersdenkende Menschen respektiert, wird auch in Frieden neben Menschen anderer Kulturen und Religionen leben können.

Ein Kommentar

  • Amazing blog post, this is very similar to a site that I have.
    Please check it out sometime and feel free to leave me a comenet on it and tell me what you think. Im always looking for feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.