Natur & Bildung

Weihnachtskekse Upcycling: Lebkuchen Käsetorte

Weihnachtskekse-Käsekuchen

Weihnachtsbäckerei

Heuer war ich in der Adventszeit wieder besonders fleißig am Kekse backen. Ich wollte nicht nur meine Familie mit leckeren Keksen verwöhnen, sondern auch lieben Freunden oder Verwandten nette Weihnachtsgrüße schenken. So wanderten 11 Sorten Kekse in die Vorratsdosen und in unsere Bäuche. Der Weihnachtsspeck lässt grüßen. Mit Biozutaten, Vollkornmehl und zuckerreduziert (zumeist 30-50% weniger Zucker als in den meisten Rezepten angegeben wird) sind sie ja fast gesunde Nascherein. Natürlich dennoch ordentliche Kalorienbomben!

Was tun mit übrigen Weihnachtskeksen?

Jetzt Ende Jänner sind die verbliebenen Kekse zwar noch einwandfrei, dennoch nicht mehr so der Renner.

Ein leckeres Rezept, um die Kekse zu verarbeiten musste her.

Käsekuchen mit Lebkuchenboden

Da ich Käsekuchen voll gerne mag, normalerweise halt mit Mürbteigboden, wollte ich ausnahmsweise die Keksevariante probieren. Brauchte ich für den Boden ja keine gekauften Butterkekse, sondern konnte ich Lebkuchen & co verarbeiten…

Zutaten

für den Boden:

  • 3oog Weihnachtskekse ohne Marmelade oder Nougatfüllung (z.B. Lebkuchen, Vanillekipferl, Spekulatius, Schwarz-Weiß Bäckerei,…); sind in etwa 30 Stück
  • 60g Butter

für die Füllung:

  • 750g Topfen (Quark)
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 1Teelöffel Vanillepulver
  • 500g Frischkäse
  • 5 Eier (Bio oder zumindest Freiland)
  • 100g Zucker
  • eventuell 250g Schlagobers (Sahne)
  • Abgeriebene Schale einer Bio Orange (es geht auch eine Bio Zitrone)

Zubereitung

Eine Springform gut einfetten oder mit Butterpapier auslegen. Ich verwende fast immer eine Silikon Backform. Da spare ich mir das Butterpapier und der Kuchen geht leicht raus. Aber auch  hier schadet ein wenig einfetten nichts.

Weihnachtskekse zerbröseln und Butter schmelzen. Die nicht mehr ganz heiße Butter über die Keksbrösel gießen, vermengen und gut in der Tortenform festdrücken.

Die restlichen Zutaten mit einer Küchenmaschine gut verrühren und auf den Tortenboden gießen.

Bei 160°C etwa 50-60 Minuten backen.

Nach dem Abkühlen habe ich die Torte aus der Silikontortenform auf einen großen Teller gestürzt und dann wieder auf einen Kuchenteller -jetzt war der Boden wieder „unten“, wo er sein soll und die Käsemasse auf dem Kekstortenboden. Diese Prozedur fällt bei einer Springform natürlich weg…;-)

Gutes Gelingen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.