Natur & Bildung

Uganda- Auf den Spuren von Dian Fossey

Gorilla im Bwindi Nationalpark
Der Urlaub unseres Lebens

Mein Sohn und ich sind uns einig: Die Reise nach Uganda war der Urlaub unseres Lebens! Und ich bin ja schon etwas herumgekommen in der Welt. Freundliche Menschen wohin wir kamen, eine prächtige, artenreiche Tierwelt und meist üppige Vegetation.

 

Wie ökologisch ist Reisen?

Flugreisen sind immer problematisch, was die CO2 Bilanz angeht. Auf der anderen Seite ist sanfter Tourismus, auch der Besuch von Nationalparks, extrem wichtig für die lokale Wirtschaft. So soll in den Pandemie Jahren, in Folge des ausbleibenden Tourismus, die Wilderei in Uganda extrem zugenommen haben. Selbst ein Silberrücken sei den Wilderern zum Opfer gefallen. Extrem traurig!

Tourismus (Ökotourismus) sichert der lokalen Bevölkerung Jobs- und wer einen Job als Ranger hat, wird nicht wildern.

Kooperationen mit Touristen bringen auch den Communitys Geld. Wird dieses in den Bau von Schulen investiert profitieren insbesondere Familien und Kinder.

Reisen hat immer zwei Gesichter, wie das meiste im Leben. Aber wer zumindest seine Ziele sorgsam auswählt und darauf achtet, im Urlaub nicht unnötig Müll im Reiseland zu produzieren und Reiseformen wählt, die der lokalen Bevölkerung zugute kommen (Homestays, Nächtigenden in kleinen Hotels oder Hotels, Touren mit lokalen Guides) tut zumindest am Urlaubsort ein bisschen was gutes.

Und wenn wir ein paar Gorillas und Elefanten vor der Wilderei bewahrt haben, so kompensiert das zumindest ein bisschen den Flug…

Erlebnisse

Wir durften in Uganda im Regenwald quirlige Schimpansen besuchen, waren in den nebeligen Bergwäldern bei den Gorillas zu Besuch (Gänsehaut pur, die freundliche Primaten näherten sich uns bis auf 1m oder so und unterschritten somit definitiv den Mindestabstand von 10m, den wir einhielten- nicht aber sie. Wir nächtigten in einer Herberge, wo schon die legendäre Dian Fossey übernachtete. Niemals hatte ich unsicher oder unwohl gefühlt.

Der Besuch von Communitys und lokalen Schulen rundete die Reise ab. Leider endete die Tour viel zu schnell!

Eindrücke unserer Reise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.