Murmeltiertag-Groundhog Day

Alpen-Murmeltier-Jungtiere
Alpensommer

Ich freue mich schon auf den Sommer, wenn ich mit meinen Kindern, meiner besten Freundin und deren Kinder auf „unsere“ Alm in Kärnten fahre und dort beim Wandern wieder die Murmeltiere höre.

Murmeltiere gehören zur Familie der Hörnchen, zu der auch die Eichhörnchen gehören, innerhalb der Ordnung der Nagetiere.

Ja, hören tun wir sie oft, die Murmeltiere der hohen Tauern, die Steinadler, die lhnen nachstellen, haben wir auch schon gesehen. Oft aus der Ferne, hoch am Himmel kreisend, vor zwei Jahren ganz nah, als sie fast neben uns von ihrem Horst aufstiegen.

Den Löchern zu Ihren Bauten begegnen wir auch oft, man muss aufpassen, nicht hineinzutreten und sich zu verknöcheln. In freier Wildbahn gesehen habe ich sie selten. Einmal hat mein Son mit dem Fernglas eines in der Ferne erspäht und natürlich oben am Großglockner, die halbzahmen, an die Touristen gewöhnten Murmeltiere.

Murmeltiertag am 02.02.

In manchen Gegenden der USA wird jährlich am 2. Februar ein  Wald-Murmeltier ((Marmota monax), Verwandte unserer Alpen-Murmeltiere (marmota marmota) geweckt und aus seinem Bau gelockt. Wenn das Tier „seinen Schatten sieht“, also die Sonne scheint, soll der Winter noch weitere sechs Wochen dauern. Der Murmeltiertag wird dort oft im Rahmen von Volksfesten gefeiert und dient als „Wettervorhersage“.

Unsere Murmeltiere dienen nur bedingt als Wettervorhersage. Auch sie verschlafen den Winter- und das ziemlich lange.

Im kurzen Alpensommer sammeln die Erdhörnchen Heu, um ihr Nest warm und kuschelig auszupolstern. Sie fressen sich eine dicke Speckschicht an und dann verschlafen sie den frostigen Alpenwinter- 6 bis 9 Monate lang.

Alpen-MurmeltierAlpen-Murmeltier

Alpen-Murmeltier

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.