Duftende Weihnachtsgeschenke- selbstgerührte Seifen ohne Palmöl

Neben Cremes beschenke ich liebe Verwandte und Freunde (nicht nur) an Weihnachten auch mit selbstgerührten Seifen.

Ich stelle fast immer kaltgerührte Pflanzenölseifen (Leimseifen) her. Selten siede ich aus Seifenresten Kernseifen (siehe DIY Seifenresteverwertung) und ab und an benötige ich Schmierseife, die ich ebenfalls aus Pflanzenölen siede.

Einer der großen Vorteile: Ich weiß, was in meinen Seifen steckt, nämlich jede Menge hochwertige Öle, keine Öle auf Erdölbasis und auch kein Gramm Palmöl!

Die Seifen sind etwas überfettet, somit sind sie auch rückfettend, was nicht nur meinen Händen, gerade bei häufigem Hände waschen, gut tut.

Vorbereitung

Vorm Seife-Rühren wie immer am besten alles zurechtlegen und genügend Zeit nehmen- mindestens  eine Stunde- Erfahrung vorausgesetzt)

Das Rezept richtet sich vorwiegend an erfahrene Seifensieder/innen. Anfänger sollen sich erst mal mit dem Prozess des Seifensieders vertraut machen, siehe hierzu den Beitrag „I steh aa auf da Saf“oder andere Beiträge und Anleitungen auf einschlägigen Seiten für Seifensieder/innen unbedingt vorm ersten Mal genau studieren!

Zum Seife rühren benötigen wir:

  • Schutzausrüstung: Handschuhe und Schutzbrille (notfalls eine Schwimmbrille- NaOH ist extrem ätzend-die Augen und die Haut müssen geschützt werden!!)
  • eine grammgenaue Waage
  • 1 großen Topf aus Edelstahl oder Email (keinen Alutopf!- Alu reagiert mit NaOH!)
  • 1 Kochlöffel aus Edelstahl, Plastik oder Holz
  • 1 Stabmixer
  • 1 Becher zum Abwiegen des NaOH (ich nehme immer Joghurtbecher, die ich dann gleich wegwerfe)

Wichtig beim Anrühren der Lauge: immer die Lauge ins Wasser rühren und NIE umgekehrt (erst das Wasser, dann die Lauge, weil sonst spritzt es dir ins Auge!)

  • 1 stabiles Plastikgefäß oder alufreier Kochtopf zum Anrühren der Natronlauge (Vorsicht! Frisch angerührte Natronlauge wird brennheiß!
  • Becher zum Anrühren der Farbe
  • alle benötigten Öle und Fette, Farben, ätherische Öle zum Beduften
  • Seifenformen (notfalls tun es auch Chipsdosen, aufgeschnittene Milchpackerl,…)
  • mindestens eine Stunde Zeit

Zuerst alles gut vorbereiten, Haustiere wie Katzen unbedingt aus dem Zimmer geben (die neugierigen Fellnasen würden beim Umgang mit den Laugen sich selbst und den Seifenrührer/die Seifenrührerin gefährden!), Farbe in Plastikbechern in wenig Öl angerührten, die ätherischen Öle zur Beduftung öffnen und bereit stellenmich, die Formen vorbereiten; dann machen wir uns konzentriert und  zügig ans Arbeiten!

Seife 1 Dancing Funnel

Der Trick der ist es, einen dünnen Seifenleim herzustellen. Dieser Leim wird nun in Plastikflaschen mit kleinen Spritzöffnungen gefüllt. Pro färbe eine Flasche. Nun setzt man mit Farbe kleine Punkte (Durchmesser ca. 2cm) in die Form. Abstand zwischen den Punkten soll in der Größe eines Punktes (also rund 2cm) sein.

Nun mit Farbe 2 Punkte in die Punkte und zwischen die Punkte machen.

Abwechselnd mit Farbe 1 und 2 arbeiten, immer Punkte in die Punkte drücken, is die Form gefüllt ist.

Mit den  Resten kann man noch kleine Seifenformen füllen.

Seife unbedingt warm halten, dünner/sehr dünner Leim neigt zum gerinnen oder dazu, nicht in die Gelphase zu kommen. Ich stelle die Seife immer bei 50-80°C ins Backrohr und zwinge sie zum Gelen (nicht ins Backrohr dürfen Seifen mit Milch oder Honig!)

Seifen aus dünnem Leim auch unbedingt mit Folie für ein paar Tage oder zumindest Stunden abdecken. Sie neigen dazu, Sodaasche zu bilden, ein dünner, weißlicher Belag, der durch eine Reaktion mit dem CO2 in der Luft entsteht, ungiftig ist, aber unschön aussieht.

Rezept:

Öle:

Rapsöl: 250g, Kokosnuss: 225g, Olivenöl: 165g, Sheabutter: 150g, Kakaobutter: 100g, Rizinussöl: 25gSonnnenblumenöl: 86g

335g destilliertes Wasser zum Anrühren der Lauge

137g NaOH

Duftöl oder ätherische Öle zum Beduften

Seifenfarben oder Lebensmittelfarben

Seife 2 Butterfly

Aus Resten der Miau! Seife habe ich keine Schmetterlinge ausgestochen, diese in einer Seifenform gestapelt und die Seifenform abwechselnd mit blauem und weißem Seife mit den Spritzflascen (ginge auch mit einem Löffel) aufgefüllt.

Die Kombination aus den grün-bunten Schmetterlingen und dem blau weißen immer war ungünstig gewählt, das der Kontrast zwischen den Schmetterlingen und dem Himmel zu gering ist. Besser eine andere Farbkombination wären. Ich wollte halt die Seifenreste verwerten…

Rezept:

Öle:

250g Rapsöl, 160g Kokosöl, 125g Leinöl, 123g Sesamöl, 118g Sonnenblumenöl, 92g Kakaobutter, 70g Rizinusöl, 62g Seabutter

335g destilliertes Wasser zum Anrühren der Lauge

135g NaOH

Duftöl oder ätherische Öle zum Beduften

Seifenfarben oder Lebensmittelfarben

Bitte die NaOH Menge mit einem Seifenrechner immer genau nachrechnen und Öle und NaOH genau messen!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.