Gedanken zum 2. Advent

Mama_Ziege-privat

Irgendwas stimmt nicht mit dieser Welt:

Während Weihnachtsmusik und Punschstände die Lust auf eine besinnliche Weihnacht wecken sollen, pfeift uns ein föhniger Oktober Sturm um die Ohren. Im Garten tänzelt eine verwirrte Fliege durch die Luft und im Schlafzimmer schwirrt eine Wespe herum.

Menschenmassen, die permanent jammern, sie hätten kein Geld schieben sich am Einkaufssamstag durch die Einkaufszentren und kaufen Weihnachtsgeschenke in Massen, als gäbe es kein Morgen.

Wenn wir aufs Klo gehen, scheiden wir mittlerweile Plastik aus, dafür trinken wir die Cola nachwievor lieber aus der PET Flasche, statt aus Mehrweg-Glasflaschen, wie es früher üblich war. Zugegeben, Dank der einflussreichen Plastik Lobby finden sich auf kaum mehr Mehrweg Gebinde in den Supermarkt Regalen. Kinder von heute wissen oft kaum mehr, was eine Pfandflasche ist- sie sind Kinder des Plastik Zeitalters.

Wenn unsere Haut in der trockenen Winterluft Pflege benötigt schmieren wir uns Produkte aus Erdöl und Palmöl auf die Haut- dafür gibt es immer weniger Orang Utans in Indonesien, denn ihre Heimat wird für Palmölplantagen noch immer schonungslos gerodet.

Als Ausgleich dazu werden auch Regenwälder in Brasilien abgeholzt, um Platz für Soja Plantagen zu schaffen. Mast-Rinder haben viel Hunger und unsere Gier nach Fleisch ist groß. Wie es den Rindern und Schweinen für unser Essen geht, ist uns eh ziemlich egal, dafür leben unsere Hunde und Katzen in einem Luxus, von dem ein Großteil der Menschheit nur träumen kann…

Irgendwie geht es auf der Welt schon verrückt zu. Ich glaube zwar schon, dass die soziale Intelligenz des Menschen mit der zeit größer wird. Das soziale gewissen ändert uns zumindest daran, uns noch wie im 18/19. Jahrhundert zu benehmen, wo Menschen (Sklaven) tatsächlich wie Tiere behandelt wurden, und das gesellschaftlich anerkannt war.

Aber noch immer gibt es furchtbare Missstände, wo die Mehrheit der Menschen wegschaut, das beginnt mit der Frage, wo die Schokolade für den Schoko-Nikolaus herkommt oder die Rohstoffe für das neue Handy. Es geht um Fragen, welche problematischen Inhaltsstoffe die meisten Alltagsprodukte enthalten, wo noch immer Palmöl in den meisten Produkten steckt, vom Strudelteig über Süßigkeiten bis hin zu Suppenwürfel. Ich weiß das ganz genau, denn wir bemühen uns penibel, keine palmölhaltigen Produkte zu kaufen.

Massenproduktion und Wegwerfkultur,Billigkonsum und der achtlose Umgang mit Lebensmittel und Alltagsgegenstände gehören heute zu Alltags-un-kultur unserer Gesellschaft. Es ist nicht hipp, ein handy länger als 2 jähre zu nutzen (eher sogar nur ein Jahr) und statt Winter und Sommer-Sale gibt es zusätzlich den mid-season-Sale. Alles muss raus- immer schneller- zum Leiden der Plantagenarbeiter, die zu Dumpinglöhnen Baumwolle anpflanzen, damit unsere T-Shirts so billig produziert werden können und zum Leiden der Böden, die nicht mehr hergeben können und zum Leiden der Flüsse und Seen, die soviel Dreck nicht mehr aufnehmen können und zum Leiden des ganzen Planeten, der einfach nicht soviel hergeben kann, weil die Gier einiger weniger Menschen unermesslich groß ist und die Werbung uns aber weiter suggeriert, wir müssen noch mehr haben!!!

Weihnachten kommt und ich will Euch jetzt keine miese Laune machen mit negativen Gedanken, aber vielleicht wollen wir heuer mal etwas sinnvolles schenken, eine Ziege für arme Menschen in Afrika beispielsweise oder sinnvolle Geschenke selber erstellen.

Rezepte für z.B. Cremes oder Naturseifen stelle ich Euch in den nächsten Tagen auf den Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.