1. Advent

Zum ersten Advent will ich Euch und ganz besonders Euren Kindern, Neffen, Nichten, Enkelkindern, Nachbarskindern, Schützlingen in Kindergarten und Schule ein Fingerspiel schenken, um das Warten auf das Christkind oder den Weihnachtsmann oder das Weihnachtsfest zu verkürzen.

Gerade im Winter wird es früh dunkel. Kinder sind von Licht und Schatten zwar meist fasziniert, manche Kinder (und auch Erwachsene) fürchten sich aber vor dem Dunkeln. Da kann das Anknipsen von Licht oder das Entzünden einer Kerze oder einer Laterne helfen, Licht in die Dunkelheit zu bringen und die Ängste zu vertreiben. Das Fingerspiel würde aber auch gut zum Lichterfest passen, wenn viele Kinder um die Zeit des Martinstages mit Laternen herumziehen:

 

Mein Laternenlicht

Im Dunkeln der Nacht, da sehe ich nicht,

  mit der Hand die Augen zuhalten

darum nehme ich mein Laternenlicht,

  mit den Händen einen Kreis formen

und stelle eine Kerze fein, in die Mitte hinein.

  Eine Hand aufhalten, mit der anderen „etwas   

  Hineinstellen“

Nun zünde ich die Kerze an, damit ich etwas sehen kann.

Anzünden eines Streichholzes darstellen,

dann Hand an Stirn und Herumschauen

Meine Laterne strahlt mit hellem Schein

  Mit Armen Kreis darstellen

In die dunkle Nacht hinein.

  Hand an die Stirn legen

Leuchte hell Laternenlicht!

Dunkle Nacht ich fürcht´ mich nicht!

  Kopf schütteln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.