Tag des Wombats- Der australische Wombat Day

Wehmut nach Down under

Der Australische Kontinent oder Down under ist für viele der Klang von Freiheit oder bedeutet das Schmieden von Auswanderungsplänen- zumindest in den geheimsten Tagträumen.

Auch wenn Australien, Neuseeland und umliegende Inseln auf meiner Reisekarte noch ein weißer Fleck sind, irgendwann wird die Region am anderen Ende der Welt noch einmal von mir besucht werden, die exotischen Tiere und Pflanzen, die endlosen Weiten und auch die australischen Ureinwohner faszinierten mich schon immer.

Sterbende Tierwelt in Australien und Neuseeland

Dennoch ist am kleinsten Kontinent nicht immer alles eitel Wonne- und das liegt nicht nicht an den berühmt berüchtigten Gifttieren wie der Trichternetzspinne oder der Eastern Brown Snake.

Australien ist seit Tausenden von Jahren isoliert. Dementsprechend konnte sich eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt entwickeln. So sind von 800 in Australien vorkommenden Vogelarten 350 endemisch- das heißt diese 350 findet man sonst nirgendwo auf der Welt. Auch Kängurus, Wombats und andere Beuteltiere sind einzigartig und finden sich nur Australien, wie generell die Beuteltiere- mit Ausnahme der amerikanischen Opossums, den einzigen Beutelsäugern außerhalb des australischen Kontinents.

Immer mehr Füchse, Katzen und Kaninchen statt Känguru, Wombat & co

Auf Neuseeland konnte sich mangels an Feinden sogar ein flugunfähiger Papagei behaupten, der Kakapo. Einst einahe ausgerottet, ist es der aufopfernden Mühe von zahlreichen Tierschützern zu verdanken, dass es den Kakapo noch gibt. Ihm machen (unter anderem), wie vielen endemischen Tieren in Australien und Neuseeland, ganz besonders eingeschleppte Tierarten zu schaffen: Ratten (blinde Passagiere auf Schiffen) und Katzen sowie Füchse.

Auch zur Jagd eingeschleppte Kaninchen verbreiten sich unkontrollierbar und richten riesige Schäden an.

In diesem Sinne wünsche ich den Tieren Australiens viel Glück, dass sie es schaffen, sich gegen Ratten und Füchse und Katzen durchzusetzen oder dass es die Australier doch noch schaffen, den Lebensraum dieser wunderbaren Tiere zu schützen- damit es Wombats, Kanguruhs und Kakapos noch viele Jahre git!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.