Almrausch 2018

Sonnenaufgang auf der Alm
Urlaub auf der Alm

Im Juli waren wir wieder, wie schon seit bald 10 Jahren, auf der Wansingalm. Trotz schlechter Wetterprognosen war das Wetter zu unserem Glück dann doch recht passabel.

Für uns bedeutete das, wunderschöne Wanderungen, Tierbeobachtungen und reichlich Eierschwammerl, die wir mit Genuss verspeisen durften! Lecker!

Noch vor wenigen jähren waren die wichtigsten Highlights auf der Alm das melken, das dämm bauen und das Spielen am Hof mit den Kindern der Alm. Aus dem Spielen sind meine Kinder mittlerweile rausgewachsen. So bleibt mehr Zeit für ausgiebige Wanderungen und Ausflüge- wenn es das Wetter zuläßt. Und wie gesagt, da hatten wir heuer echt Glück.

Nette Überraschungen

Wie immer warteten Überraschungen auf uns: Süße Laufenten zogen ihre Runden und in der Stube wartete ein hungriges Eichhörnchen-Baby, welches der Almbauer verletzt aufgelesen hatte auf seine Milch. Bei einer Wanderung auf die 2.461m hohe Sternspitze stolperten wir beinahe über ein Gelege eines Schhneehuhns. Die Mutter suchte schnell das Weite und versuchte uns zu verwirren, wie sie es bei einem Fressfeind täte. Meiner Schwester gelang es dennoch mit ihrem Handy einen Schnappschuss des Schneehuhns zu machen. Wir beobachteten Grasfrösche, einen Berg-Molch und wunderschöne, bunte Schmetterlinge. Sogar eine fleischfressende Pflanze, das Alpen-Fettkraut, entdeckten wir unter den vielen seltenen Pflanzen wie Alpen-Aster, Türkenbund-Lilie oder den Orchideen wie dem Knabenkraut. Nur das quirlige Schweinchen Molly, welches uns im letzten Jahr frech begrüßte, ist leider verstorben. Das Rehkitz Mira vom Vorjahr ist erwachsen geworden und treibt sich in den Wäldern um die Alm herum. Die Familie hofft, ih Rieh bald wiederzusehen.

Alles in Allem war es wieder eine wunderschöne Almwoche und wir freuen uns auf nächstes Jahr!

Hier ein paar Eindrücke unserer wunderschönen Almwoche:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.