Tiergarten im Winter?

Manche mögen´s kalt!

Ich war mit einer Schulklasse bei einem Ethologie Seminar im Tiergarten Schönbrunn. Das Wetter: kalt und regnerisch, nicht gerade einladend für einen Zoobesuch. Dafür dann die Entschädigung durch die Tiere, die aktiver und agiler waren als an gemütlichen, warmen Tagen und zudem waren fast keine Besucher/innen da. Viele Tierarten halten die kalten Temperaturen gut aus, darunter Pandas, Elefanten, Tiger und rote Flamingos. Den Eisbären taugt kühles Wetter sowieso.

Begeistert von den vielen Tierbeobachtungen nutzte ich die beginnende Kältewelle mit meinem Sohn für einen weiteren Tiergartenbesuch. Mein Sohn meinte, dass man bei der Kälte wohl auch Luchse beobachten können müsse. Ich bin schon oft am Luchsgehege im Schönbrunner Tiergarten vorbeimarschiert, aber einen Luchs habe ich noch nie zu Gesicht bekommen. Dafür konnten wir dieses Mal die Luchse nicht nur ausgezeichnet beobachten, wir wurden auch Zeugen einen süßen Geheimnisses: Möglicherweise gibt es schon bald Luchs-Nachwuchs… 😊

Schnee und klirrende Kälte im Schönbrunner Tiergarten

Schnee und klirrende Kälte: Das gefiel den Pandas, dem Roten Panda, den Wölfen, den Luchsen, den Elefanten, den Flamingos und natürlich den Eisbären. Mir gefiel, dass die Tiere aktiv waren wie selten, vielleicht wegen der Kälte, vielleicht auch ein bisschen, weil sich wegen des schlechten Wetters nicht so viele Menschen außer Haus trauten und nur weniger Zoobesucher/innen da waren. Die Tiere fühlten sich vielleicht ungestörter.

„Eisige“ Momente im Tiergarten

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.