27.01.:Holocaust Gedenktag

Soldatenfriedhof_by_Wolfgang Jürgens_pixelio.de

Niemals Vergessen: Die Gräueltaten der NAZIS im 2. Weltkrieg!! Am 27.01.1945 wurde das KZ Auschwitz von der Roten Armee befreit!

Die Grausamkeiten der NAZIS waren von unvorstellbaren Dimensionen. Unvorstellbar, dass Menschen, die abends liebevolle Familienväter waren, tagsüber zu kollektiven Grausamkeiten fähig waren, die man sich gar nicht vorstellen mag.

Noch gibt es Zeitzeugen und Zeitzeuginnen die diese üblen Massaker mit Glück und nicht ohne Schäden für Körper und vor allem für die Seele, überlebt haben. Wie weh muss es diesen Menschen tun, wenn noch immer, im Jahr 2018, Menschen grausliche Bücher mit scheinbar „lustigen“ Liedchen, die an Perversität, und Grauslichkeit kaum zu überbieten sind, drucken lassen und bei feucht-fröhlichen Vereinsabenden vielleicht sogar mit Freunden singen.

Ich wundere mich immer wieder, warum und wie, Menschen zu kollektiven Verbrechern an der Menschlichkeit werden. Die NAZIS waren und sind nicht nicht die einzigen, die ganze Bevölkerungsgruppen ausgelöscht haben, sie waren wohl aber die gründlichsten und gehören definitiv zu den grausamsten.

Wer das Buch „Die Welle“ gelesen hat, weiß, das noch heute die Menschen für Phänomene wie Führerkult und blindem, nicht hinterfragtem, kollektivem Nachplappern geistloser und rassistischer Ideologien empfänglich sind.

Die UN Völkermord Konvention listet Völkermorde seit der Antike auf. Den Genozid an den Juden und Jüdinnen während des NS Regimes ebenso, wie jener an Roma und Sinti zu eben dieser Zeit oder der Völkermord an den Tutsi in Ruanda 1994 oder die Grausamkeiten während des Jugoslavienkrieges, der Völkermord an Bosniaken durch das Massaker von Srebrenica.

Wir dürfen diese Gräueltaten niemals vergessen und ich will an die Menschlichkeit glauben. Ich will daran glauben, dass solche Grausamkeiten für immer der Vergangenheit angehören, ein Mahnmal, wozu Menschen fähig sind und was sich NIE WIEDER wiederholen darf!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.