Eine Hommage an die bockige Ute Bock

Ute Bock- Quelle Wikipedia
Ute Bock- eine große Persönlichkeit ist tot

Ich sitze vorm Fernseher und höre vom Ableben Ute Bocks. Ihr Tod macht mich tief betroffen. Ich kannte sie nicht persönlich, habe sie ein, zwei mal aus der Ferne bei einer Veranstaltung gesehen und einmal mit meinen Schüler/innen Seife gerührt und den Erlös der Seifen-Verkäufe an den Verein Ute Bock gespendet. Trotzdem macht mich ihr Tod tieftraurig.

Am 19.01. gab der Verein Flüchtlingsprojekt Ute Bock bekannt: „In tiefster Betroffenheit müssen wir Ihnen leider mitteilen, dass uns Frau Bock heute verlassen hat. Nach kurzer schwerer Krankheit ist sie heute um 4:40 im Kreise ihrer Schützlinge im Ute Bock Haus verstorben.“

Eine wichtige Stimme für die Menschlichkeit

Mit Ute Bock ist eine wichtige Stimme für Menschlichkeit immer von uns gegangen. Ute Bock half unbürokratisch und selbstlos. Sie half dort, wo Hilfe nötig war und sie zeigte Menschlichkeit in einer Zeit, in der Reiche immer reicher und Arme ärmer werden. In einer Zeit in der Härte gegen anders denkende oder Mittellose wieder en vouge wird.

Ute Bock hatte nicht nur Freunde auf ihrer Seite, wer sich für die untersten Schichten der Gesellschaft stark macht, muss natürlich mit Widerstand rechnen. Ich denke aber, Ute Bock war niemand mit rosaroter Brille. Schon als Erzieherin, im Umgang mit schwierigen unendlichen, erkannte sie, dass viele Probleme ihrer Schützlinge Folgen ihrer oft dramatischen und schweren Kindheit waren. Solche Jugendliche brauchen sicher viel Strenge in der Erziehung, klare Grenzen, aber vor allem auch Anerkennung, Menschlichkeit, Verständnis.

Ute Bock wollte erst „gehen“, wenn ihre Arbeit nicht mehr nötig sei. Leider ist ihr Tod diesbezüglich viel zu Früh gekommen, denn gerade jetzt zeigt sich ein globaler Trend einer „neuen“ Politik, allen voran der egoistische US Präsident, dessen Herrschaft in erster Linie den Reichen und besser gestellten (Weißen) dienen solle. Dafür, hat man den Eindruck würde seine Politik über Leichen gehen (Flüchtlinge, denen man überlebensnotwendige Wasserreserven kappt, der Austritt der USA aus dem Klimavertrag, usw.). Und gerade jetzt war ihr mutiges Auftreten, ihre Selbstverständlichkeit in ihrem Flüchtlingsprojekt eine wichtige Instanz.

Ein Lichtermeer zu Ehren Ute Bocks

Mit Ute Bock ist eine ganz Große von uns gegangen. Um sie zu gebührlich zu verabschieden und um ein Statement abzugeben, dass auch in unserem Land die Menschlichkeit noch eine wichtige Tugend ist, findet am 2.Februar von 17h bis 19h ein Lichtermeer am Heldenplatz statt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.