Seifen Upcycling-Teil-2- DIY Geschirrspül- Reinigungs- und Waschmittel aus Seifenresten

Irgendwie werde ich mit den indischen Waschnüssen nicht so ganz happy. Mir fehlt der Duft. Hinzu kommt eine ethische Problematik, dass die Waschnüsse nur sehr lokal vorkommen und man somit wieder den Menschen, die ja sonst nichts haben, ihr Waschmittel „wegnimmt“…

Als Ersatz für die indischen Waschnüsse gelten gewöhnliche Rosskastanien. Diese enthalten viele Saponine, also waschaktive Substanzen- Rosskastanien sind quasi „Wasch-Kastanien“- man kann somit auch mit Rosskastanien Wäsche waschen.

Leider habe ich es aber verabsäumt, im Herbst Kastanien zu sammeln, zu pulverisieren und zu trocknen. Dieses Kastanienpulver, über Nacht angesetzt in Wasser, ergibt nämlich auch ökologisches Waschmittel.Mit Kastanien zu waschen, funktioniert somit auch nur im Herbst, oder wenn man rechtzeitig obig beschriebenes Kastanienpulver hergestellt hat.

Warum also nicht DIY- ein „normales“ und dennoch ökologisches Waschmittel selber machen? Am besten aus Seifenresten?

Noch immer finden sich ein paar Seifenreste und da ich so begeistert von der Kernseife-Herstellung aus den Seifenresten bin, machte ich mich auf die Suche nach Rezepten für Waschmittel. Ich fand einige und habe sie für mich/uns adaptiert.
Ich bin überrascht, wie gut und sauber diese Waschmittel auf umweltschonende Weise tatsächlich waschen!

Waschmittel für Bunt- und Weißwäsche aus Seifenresten:

Waschpulver für Bunt- und Weißwäsche aus Seifenresten

 

  • 450g geriebene Putzseife (Kernseife-Rezept aus Seifen-Resten siehe DIY Seifenreste-Verwertung-Putzseife aus Seifenresten; 
  • 300g Natron (Speisesoda, Natriumhydrogencarbonat)
  • 300g Soda (Waschsoda, Natriumcarbonat)
  • 8-10 ml ätherische Öle (10ml entsprechen 200 Tropfen = super Duft!!)

Tipp: Wer keine Seifenreste hat, rührt eine einfache Seife aus Kokosöl und Rapsöl oder nur aus Rapsöl (wird dann halt nicht so hart) mit 0% Überfettung als Putzseife (z.B. 5oog Rapsöl mit 67,7g NaOH und 168g Wasser verseifen. Vorsicht- NaOH ist stark ätzend. Schutzbrille aufsetzten und Handschuhe anziehen und wie in den Seifenrezepten beschrieben verseifen.

Tipp: Für mehr Fettlösekraft kann man statt 450g Putzseife 250g Putzseife und 200g Gallseife verwenden und zusätzlich 100-200g Zitronensäue zusetzen
Alles vermischen pulverisieren (im Mixer zerkleinern- Vorsicht nicht einatmen- reizt die Atemwege) und in Vorratsbehälter abfüllen.
Wie „normales“ Waschpulver verwenden.

Das Waschpulver wäscht sehr gut, da die „Füllstoffe“ fehlen, kann es etwas geringer als normales Pulver aus dem Supermarkt oder wie ein Konzentrat verwendet werden.

Wer es lieber flüssig mag:

  • 2000g destilliertes Wasser
  • 45g geriebene Putzseife
  • 30g Natron
  • 30g Soda
  • 16-20 Tropfen ätherische Öle zum Beduften

Am Herd in einem großem Topf im destilliertem Wasser die geriebene Putzseife mit Natron und Soda unter Wärmezufuhr auflösen, pürieren, beduften und in Flaschen abfüllen.

Waschmittel für Feinwäsche aus Seifenresten

Wolle und Feines verträgt kein Soda (Eiweißfasern quellen mit Soda auf), daher hier das Rezept für Wolle und Feines:

Flüssigwaschmittel für Feinwäsche aus Seifenresten

 

  • 750g Wasser
  • 150g Putzseife
  • 300g Ethanol (Alkohol)
  • 8-10ml ätherische Öle zum Beduften

Die Putzseife reiben und unter Wärmezufuhr im Wasser auflösen. Nach dem Auflösen pürieren, vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Die erkaltete Masse mit dem Ethanol vermengen, beduften und in Flaschen abfüllen.

Tipp: Wer keine Seifenreste hat, rührt eine einfache Seife aus Kokosöl und Rapsöl oder nur aus Rapsöl (wird dann halt nicht so hart) mit 0% Überfettung als Putzseife (z.B. 5oog Rapsöl mit 67,7g NaOH und 168g Wasser verseifen. Vorsicht- NaOH ist stark ätzend. Schutzbrille aufsetzten und Handschuhe anziehen und wie in den Seifenrezepten beschrieben verseifen.

“Geschirrspülmittel

Geschirrspülmittel aus Seifenresten

 

  • 750g destilliertes Wasser (je nachdem, wie dick man es mag, ev. auch mehr oder weniger)
  • 140g Putzseife aus Seifenresten
  • 20g Soda
  • 4-5 Tropfen ätherisches Öl zum Beduften

Die Putzseife raspeln und mit dem Wasser unter Wärmezufuhr im Wasser auflösen/schmelzen. Soda hinzufügen und mit dem Stabmixer fein pürieren. Erkalten lassen, wenn die Masse zu dick ist noch etwas mehr Wasser zufügen, wenn es zu dünn ist etwas mehr Seifenflocken. Nochmal pürieren und in Flaschen abfüllen.

Tipp: Wer keine Seifenreste hat, rührt eine einfache Seife aus Kokosöl und Rapsöl oder nur aus Rapsöl (wird dann halt nicht so hart) mit 0% Überfettung als Putzseife (z.B. 5oog Rapsöl mit 67,7g NaOH und 168g Wasser verseifen. Vorsicht- NaOH ist stark ätzend. Schutzbrille aufsetzten und Handschuhe anziehen und wie in den Seifenrezepten beschrieben verseifen.

Scheuermilch aus Seifenresten

Scheuermilch aus Seifenresten

 

Tipp: Wer keine Seifenreste hat, rührt eine einfache Seife aus Kokosöl und Rapsöl oder nur aus Rapsöl (wird dann halt nicht so hart) mit 0% Überfettung als Putzseife (z.B. 5oog Rapsöl mit 67,7g NaOH und 168g Wasser verseifen. Vorsicht- NaOH ist stark ätzend. Schutzbrille aufsetzten und Handschuhe anziehen und wie in den Seifenrezepten beschrieben verseifen.

Alle Zutaten in einen Topf geben, unter Hitzezufuhr vermengen, eventuell pürieren und in Flaschen abfüllen.

Achtung: Für sehr kratzempfindliche Flächen sollte man das Salz weglassen

Ich finde, aus dem Praxistest, die selbstgemachte Putzmittel brauchen sich hinter gekauften nicht zu verstecken, was die Reinigungsleistung angeht. Zusätzlich aber spart man nicht nur eine Menge Verpackungsmaterial, Palmöl und unnötige, für die Umwelt schlechte Stoffe.

Die selbstgerechten Putzmittel sind leicht biologisch abbaubar, kostengünstig und trotzdem gut reinigend!!! 😁👍🏼

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.