Guter Tiergarten? Böser Tiergarten?

Orang Utan Sol

Die Kinder und ich gehen oft und gerne in den Tiergarten. Wir haben alle eine Jahreskarte. Wie die Kinder noch jünger waren, besuchten wir natürlich öfter den Zoo, auch mit Freund/innen, um den Kindern die Tierwelt näher zu bringen. Jetzt im Teenageralter beschränken sich die Zoobesuche auf vereinzelte Sonntagsausflüge.

Manchmal gehe ich auch alleine hin- einfach um zu entspannen. Gerne setze ich mich, besonders am Morgen, wenn noch nicht viele Besucher/innen da sind, zu den Orang Utan. Ich liebe es, dem jungen Weibchen Sol dabei zu zusehen, wenn sie ihre Grimassen macht oder mich beobachtet. Auch Männchen Vladimir kommt dann gerne ganz nahe an die Glasscheibe, betrachtet Selfies von sich und Gästen oder bohrt entspannt in der Nase.

Sinn oder Unsinn von Tiergärten wird sehr kontrovers diskutiert. Die einen sehen in Tiergärten nur ein unnötiges Einsperren von Wildtieren auf viel zu engem Raum. Ein Sammelsurium verhaltensgestörter Tiere in ihren Käfigen. Andere schätzen Tiergärten wegen ihrer pädagogischen Bedeutung, Kindern Tiere erleben zu lassen, die sie sonst nur aus dem Fernsehen kennen würden. Gerade für Stadtkinder geht es dabei nicht nur um exotische Tiere aus Afrika, Asien oder Lateinamerika, sondern auch um unsere heimische Tierwelt.

Daneben haben Tiergärten mittlerweile eine weitere wichtige Aufgabe: extrem seltene, vom Aussterben bedrohte Arten erhalten Dank moderner Tiergärten und deren Nachzuchtprogrammen oftmals noch eine Chance, wenn etwa wie bei den Bartgeiern in Gefangenschaft geborene Exemplare erfolgreich ausgewildert werden.

Pro- wie Contra Stimmen haben sicherlich durchaus ihre Berechtigung und es liegt im Ermessen jedes einzelnen die Haltung von Tieren in Zoos gut zu heißen oder abzulehnen. Fakt ist sicher, auch der beste Zoo kann kein Leben in Freiheit ersetzen, dennoch hat sich diesbezüglich sehr viel getan, was besonders gut im Tiergarten Schönbrunn beobachtet werden kann. Der älteste Zoo der Welt ist zugleich auch einer der modernsten. Der Wiener Tiergarten beteiligt sich an vielen ArtenschutzProgrammen und das Dilemma zwischen zwischen Denkmalschutz und Tierschutz wurde elegant gelöst, in dem alte Tierkäfige so in die Zooanlage integriert wurden, dass Zoobesucher z.B. in den alten Löwenkäfig schlüpfen dürfen und so spüren können, wie es Löwen noch vor wenigen Jahrzehnten in ihren engen Käfigen ergangen sein muss.

Viele Tiergärten bemühen sich um moderne Anlagen- wenn auch der beste Zoo kein Leben in Freiheit ersetzen kann, so bin ich persönlich schon der Meinung, dass der pädagogische Gedanke von Tiergärten (zumindest von gut geführten) durchaus wichtig ist. Auch die Möglichkeit von Nachzucht extrem gefährdeter Tierarten ist leider zu einer der wichtigsten Aufgaben von Tiergärten geworden und so wurde aus den reinen Tierschauen so etwas wie eine Arche Noah seltener Tiere.

Unten ein paar Eindrücke aus dem Tiergarten Schönbrunn. Viel Spaß auf dem Rundgang!!

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *