Licht aus- um die Welt zu retten!!

Eisbär; Bildquelle:_Christine Schulte_pixelio.de

Am 25. 03.2017 veranstaltet der WWF zum 11. mal die Earth Hour. Auf der ganzen Welt schalten Menschen – Private, Gemeinden, Institutionen, um 20.30 für eine Stunde das Licht aus. Wahrzeichen bleiben dabei genauso unbeleuchtet wie Wohnzimmer- die nur von Kerzen erhellt werden- und das rund um die Welt.

Mit der Aktion, die 2007 zum ersten Mal stattgefunden hat, will der WWF auf den Klimawandel aufmerksam machen. Klar, eine Stunde Strom sparen rettet nicht das Klima direkt, aber die Aktion will auf den Klimawandel und seine Folgen aufmerksam machen.

Folgen, die von einigen wenigen wirtschaftlich und politisch sehr bedeutenden Menschen, wie z.B. Donald Trump abgestritten werden.

Folgen aber, die uns noch teuer zu stehen kommen werden, wenn wir nicht alle sofort reagieren:

Ernteausfälle infolge von Dürren oder Hochwässern; Muren Abgänge und Sturmschäden. Umsiedlungen unbewohnbar gewordener Atolle; Kriege und Flüchtlingswellen aufgrund von Konflikten um sauberes Wasser oder fruchtbaren Boden.

Ich bin keine Ökonomien, aber ich verstehe genug von Ökonomie, um zu realisieren, dass ein Ignorieren des drohenden Klimawandels ein Vielfaches mehr kostet, als ein Umsteigen auf nachhaltige Technologien oder der Verzicht auf ein paar wenige Annehmlichkeiten.

Etliche der Folgen des Klimawandels bekommen wir schon zu spüren- in Form immer häufiger werdenden Extremwetterlagen. Wobei es am schlimmsten wieder jene Länder treffen wird, die jetzt schon unter Tropenstürmen, Hochwasserkatastrophen und Ernteausfällen leiden.

Europas schlimmster Alptraum könnte eine neue Eiszeit inmitten global steigender Temperaturen sein. Von Expert/innen umstritten ist die These, durch den ansteigenden Meeresspiegel könnte der Golfstrom versiegen (der jetzt schon etwas schwächer zu werden scheint). Der Golfstrom ist die Heizung Europas und sorgt dafür, dass geografisch sehr nördlich liegende Staaten wie Irland ein mildes Klima haben.

Meine Kinder und ich werden auf alle Fälle in der Earth Hour das Licht abdrehen. Statt fernsehen werden wir bei Kerzenschein Karten spielen und hoffen, dass auch unser „dunkles und nicht erleuchtetes“ Fenster gesehen – oder besser gesagt eben nicht gesehen- wird.

In diesem Sinne: Sagt es allen weiter und macht alle mit: Drehen wir am 25.03. 2017 um 20:30 das Licht ab- für eine Stunde, um ein Zeichen gegen den Klimawandel zu setzen und um zu zeigen, dass wir wollen, dass alle gemeinsam das Ruder noch herumreißen!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.