Noch mehr Naturkosmetik aus der Rührküche

Duschgel
selbstgemachte Kosmetik

selbstgemachte Kosmetik

selbst gerührte Naturkosmetik

Nachdem ich Alu-Deos endgültig nicht mehr wollte und Alternativen aus der Reformabteilung mich nicht wirklich glücklich machten, suchte ich im Internet nach dem passenden Deo-Rezept. Aber nicht nur Deos mache mir endlich selber- was mich seeeeehr glücklich macht- auch die Duschcreme habe ich verbessert und meine Familie zu Weihnachten (neben Deos) mit Cremes, Zahnseifen, Lippgloss und Duschcremes eingedeckt.

DEO ohne Aluminium

Nach der Doku Akte Alu fiel entgültig der Entschluss zum Aus für herkömmliche Deos.

http://www.youtube.com/watch?v=wubYmDeMfZ0

Alu-Deos waren (und sind) für mich also endgültig tabu und Alternativen aus der Reformabteilung waren mir eigentlich bisher immer zu wenig wirksam (ich fühlte mich damit ehrlich gesagt schwitzig), so suchte ich nach Alternativen.  Ich wollte  keine unwirksame Wässerchen und Stinken wie ein Iltis. Daher verwendete ich (im Nachhinein gesehen leider- viel zu lange-Deos mit Aluminium Verbindungen. Lange schon hatte ich dabei ein ungutes Gefühl. Ich will meine Kids groß werden sehen und keine Brustkrebs-Waisen. Da Mineraldeos leider der ultimative Betrug sind sind (sind quasi industriell hergestellte Kristalle aus Aluminiumsalzen in hohen Dosen!!!!) und Alternativen aus der Reformabteilung mich eben nicht wirklich glücklich machten, suchte ich im Internet nach dem passenden Deo-Rezept. Fündig wurde ich auf folgenden Seiten:

http://mithautundhaar.wordpress.com/2012/08/11/deo-selbstgemacht/

http://verschlankomat.wordpress.com/tag/natron-deo-selber-machen/

http://teilstuecke.wordpress.com/2013/06/09/es-riecht-so-gut-deo-selber-machen/

http://oekochick.blogspot.co.at/2013/01/deo-selbst-gemacht.html

http://www.woman.at/a/deo-ohne-aluminium-selbst-herstellen

http://langsamerleben.wordpress.com/2013/10/10/festes-deo-selber-machen/

Da ich aber noch immer nicht 100% zufrieden war, basteltete ich mir- angeregt von den vielen Rezept-Ideen mein eigenes Deo, welches in Praxistests 100% überstand und welches ich nimmer missen möchte.

Das Rezept ergiebt eine Vorratsmenge, die sich im Kühlschrank in verschraubten Gläsern gut aufheben lässt- aber auch Freunden eine Freude bereitet!

Fettphase Wasserphase
35g Kakaobutter35g Sheabutter18g Lamecreme18g Emulsan10ml Orangenöl (ätherisch)15Tr Teebaumöl20TR Lavendelöl 150g Alkohol450g Aqua dest. (für Rollon, sonst auf bis zu 150ml Wasser reduzieren für Stick bzw. Creme)25g Stärke28g Natron2EL Aloe Vera Extrakt1EL Kamillen-Extrakt

Wässrige Bestandteile und Fettphase getrennt in sauberen Töpfen erhitzen (auf etwa 60 Grad), nun die Wasserphase tropfenweise in die Fettphase einrühren. Wasser je nach Belieben von 450g auf bis zu 150g reduzieren. Mehr Kakaobutter und Lamecreme machen den Deo auch fester. Den flüssigen Rollon vor Gebrauch immer schütteln! Natron wirkt geruchsbindend und ist leicht basisch, was dem Bakterienmilieu (die verursachen ja den strengen Geruch)nicht so gut tut. Teebaumöl wirkt antibakteriell (auch Orangenöl und Lavendelöl etwas), während Aloe Vera und Kamille gereizte Haut beruhigen. Der Alkohol wirkt auch antibakteriell, wer diesen nicht so gut verträgt, kann ihn ebenso weglassen, wie Allergiker/innen das Teebaumöl. Praktisch, wenn man selber pantscht! Die Stärke wirkt als Antitranspirant, kann aber besser vom Körper abgebaut werden als etwa Alu-Ionen und ist weit weniger giftig (nämlich gar nicht!).

Den Praxistest hat das Deo bestanden: keine Schweißflecken und kein unangenehmer Geruch. Musste mich ein paar Tage umgewöhnen (anfangs brannte es mich nach der Rasur). Man muss nur immer wieder schütteln, dann bleibt es auch geschmeidig. Sollte es zu fest wwerden, kann man das Deo auch recht gut als Deo-Creme verwenden. Probiert es aus!

schmierseife kochen

schmierseife kochen

Wie gesagt, auch die Duschcreme habe ich verbessert. Die Schmierseife dazu habe ich aus 750g Sonnenblumenöl und 250g Distelöl (flüssige Fette- Kokos oder Ölivenöl macht z.B. feste Seifen) mit KOH im Heißverseifungsverfahren erzeugt- näheres auf http://www.naturseife.com/– hier findet man auch den Seifenrechner zum Berechnen der richtigen menge KOH für die Schmierseife. Keine Sorge, wenn sich beim Herstellen die Seife zwischendurch trennt. KOH ist hartnäckiger als NaOH und Flüssigseife empfehle ich nur Seifensieder/innen, die schon ein paar Seifen gerührt haben. Hartnäckiges Rühren (am Besten mit dem Mixer) führt zu einer homogenen Masse!!

Die Schmierseife selber habe ich nur minimal überfettet (1%)- sie eignet sich auch zum Putzen- überfetten tu ich erst das Duschgel oder die Handwaschseife mit hochwertigen Ölen (Sheabutter, Avocadoöl,…)

Duschcreme/Flüssigseife (auch zum Haare waschen)

300g Schmierseife15g Sheabutter15g Avocadoöl1000g destilliertes Wasser2EL HonigDuftöl/ätherisches Öl nach Wunsch Die Schmierseife im destillierten Wasser (auch Regenwasser ist OK) lösen, dabei die Konsistenz der Flüssigseife vorsichtig anpassen: lieber nicht gleich das ganze Wasser nehmen (erst mal die Hälfte) und die Schmierseife langsam lösen (am Besten über Nacht.)Schmierseife bei mittlerer Hitze im Wasser nun ganz lösen. Überfettungsöle/-fette zugeben und Duftöle bzw. ätherische Öle zugeben. Wenn die Mischung zu flüssig ist, vorsichtig löffelweise Schmierseife unterrühren (geht am Besten mit dem Stabmixer)- ist sie zu fest, etwas mehr destilliertes Wasser zufügen.Viel Spaß beim Hände waschen und Duschen!

Creme für reife Haut

Fettphase Wasserphase
13g Calendulaöl13g Avocadoöl8g Mandelöl8g Emulsan8g Cetylalkohol10Tr Rosenöl ätherisch 60ml Rosenwasser60ml Aqua dest20Tr Calendula-Extrakt20Tr Aloe Vera Extrakt10TR Kamillenextrakt1TL Algenextrakt10gr Urea½ TL D-Pnthenol8Tr Alpha Bisabolol

Wässrige Bestandteile und Fettphase getrennt in sauberen Töpfen erhitzen (auf etwa 60 Grad), nun die Wasserphase tropfenweise in die Fettphase einrühren- und kaltrühren. In saubere(!) Tiegel füllen. Ev. mit 2Tr Antiranz und/oder 15Tr Biokons konservieren.

Creme für junge Haut

Das Grundrezept stammt von http://www.meinekosmetik.de/rezepte/creme.html

Fettphase Wasserphase
26g Kokosöl (bio, unraffiniert)2g Cetylalkohol6g Tegomuls6g Lamecreme8g Sheabutter 140g Wasser (destilliert)2TL D-Panthenol10Tr Alpha-Bisabolol1TL Vitamin E (oder ACE)-Acetat15Tr Calendula-Extrakt15Tr Aloe Vera Extrakt

Wässrige Bestandteile und Fettphase getrennt in sauberen Töpfen erhitzen (auf etwa 60 Grad), nun die Wasserphase tropfenweise in die Fettphase einrühren- und kaltrühren. In saubere(!) Tiegel füllen. Ev. mit 2Tr Antiranz und/oder 15Tr Biokons konservieren. Die Creme duftet auch ohne extra Beduftung!

 

 

2 comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *