Drei Wünsche…

Drei Wünsche

Neulich stürmte meine Kleine aus dem Kinderzimmer. Sie hatte eben in ihrem Märchenbuch geschmökert und war auf die Geschichte „Der Fischer und seine Frau“ von den Gebrüdern Grimm gestoßen. „Mama“, fragte sie mich mich, „wenn Du drei Wünschen offen hättest, WAS würdest DU dir dann wünschen? Meine Tochter sah mich mit großen Augen an und wartete auf eine Antwort von mir. Drei Wünsche, überlegte ich. Nur drei Wünsche. Weltweit gibt es so viele Probleme, Umweltverschmutzung, Krankheiten, Kriege,…wo sollte ich nur anfangen.

„Mama los!“ drängte meine Kleine, „was würdest du Dir wünschen? Die Fee ist sonst weg…“ „Also gut, legte ich los und begann meine Wünsche aufzuzählen:

Also wenn ich drei Wünsche frei hätte, so wünschte ich mir zuerst Glück und Gesundheit für meine Familie und mich und allen Menschen, die mir am Herzen liegen.

Dann würde ich wünschen, dass die Menschen lernen würden ökologisch und nachhaltig zu denken. Dass die Wichtigen, Reichen und Mächtigen, die „Fäden-Zieher“ nicht mehr nur auf ihr Geld schauen sondern umsichtig nach vorne blicken lernen.

Last but not least würde ich mir Weltfriede wünschen; im großen wie im kleinen, ich meine damit Waffenruhe und Frieden zwischen Völkern, Ländern und Staaten, aber auch Fiede und Gewaltfreiheit in den Familien.

Meine Kleine lächelte mich an. Zufrieden sagte sie: „Das sind schöne Wünsche, Mama!“ und ging wieder in ihr Zimmer zurück zum Spielen.

Wenn die Welt ein Märchen wäre…

Ja, wenn die Welt ein Märchen wäre und die gute Fee käme, ich denke um die Welt für alle schön und lebenswert zu gestalten würde eigentlich ein Wunsch reichen; der Wunsch nach mehr ökologischen, nachhaltigen, vorausschauenden Denkweisen der Menschen. Ökologisch zu handeln, nachhaltig zu denken, zu planen und zu entscheiden sind ganz eng verknüpft mit der Realisierung von Frieden, Gerechtigkeit und ein Mindestmaß an Wohlstand für alle.

Natürlich wird die Fee nicht kommen, aber wir könnten alle ein bißchen „Fee“ spielen. Ein bißchen ökologische, nachhaltige Lebenseinstellung praktizieren und  vielleicht sogar ein paar Leute mit unseren Ideen anstecken, etwa wenn wir im Winter keine Erdbeeren kaufen oder nur Milch aus der Region. Auch Demokratie ist nicht nur eine politische Einstellung auf Länderebene, vielleicht können wir im häuslichen Umfeld verstärkt auf Demokratie setzen, die Wünsche unserer Kinder und Partner/innen respektieren und im Alltag Zeichen des Friedens setzen. Revolution beginnen von innen, Revolutionen und Einstellungen können ganze Diktaturen zum Kippen bringen und vielleicht bringen wir alle, wenn wir ein bißchen „Fee“ spielen und an uns und unsere Mitmeschen glauben, etwas mehr Ökologie, Nacchaltigkeit und Frieden in unsere schöne Welt

Afrika; Bildquelle pixelio.de

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.