Kategorienarchiv: Kind und Natur

Die vielen Gesichter des Palmöls

Hornrabe im Cat Thien Nationalpark

Ökologisch, nachhaltig und palmölfrei leben Mein Sohn und meine Tochter sind mittlerweile richtige Umwelt- und Öko Gurus. Mit 12 Jahren ist meine Tochter seit zwei Jahren Vegetarierin (Pescetarierin), achtet beim Einkaufen darauf, palmölfreie und ökologische Produkte in den Einkaufswagen zu legen und ermahnt auch mal mich, wenn ich unbeabsichtigt ein Produkt mit Palmöl gekauft habe, weil ich es einfach übersehen […]

Weiterlesen

Klimakonferenz 2017 in Bonn

Eisbär

Als Mutter liegt mir unser Klima natürlich sehr am Herzen. Schließlich geht es um die Zukunft unserer Kinder. Es geht darum, dass unsere Kinder auch in Zukunft noch einen lebenswerten Planeten vorfinden können.

Man spürt , dass auch die Politik (zumindest einige Vertreter/innen) das Thema „Klimawandel“ spätestens seit Paris zumindest ernster nimmt. Vielen Klimaforscher/innen ist das aber nicht ernst genug. Umsetzungen und Gesetzgebung sind zu langsam. Es liegt also an uns, der couragierten, verantwortungsbewussten Zivilbevölkerung das Klima zu schützen und die Zukunft unserer Kinder und deren Kinder zu retten und zu schützen!

Vom 6.-17. November 2017 fand in Bonn die 23. Klimakonferenz als Fortsetzung der Verhandlungen von Paris, 2015 statt. Gastgeber waren neben Deutschland auch Fidschi.Seit 1995, der ersten Klimakonferenz der Vereinten Nationen in Berlin, finden alljährlich Klimakonferenzen der Vertragsmitglieder statt.

Weiterlesen

Urbane Naturentfremdung- Mangos suchen am Waldrand

Bildquelle Rolf van Melis; pixelio.de

Am 8. November dieses Jahres erschien im Forschungsteil des Standard ein Artikel mit dem Namen „Kinder, die am Waldrand Mangos suchen.“

Im Kern des Artikels ging es um eine Studie des „Jugenreport Natur“, welcher seit 20 Jahren das Verhältnis junger Menschen zur Natur verfolgt. Für den 7. Report 2016 wurden 1253 Mädchen und Buben der Klassenstufen 6 und 9 aus Nordrhein-Westfahlen befragt. Das Ergebnis könnte meiner Meinung zum schockierender sein: Nur 35% der Kinder wussten, wo die Sonne aufgeht, nur 12% der Kinder konnten essbare Früchte des Waldes nennen, dafür glaubten manche Schüler/innen, dass man Äpfel und Birnen oder gar Mangos, Bananen oder Ananas in heimischen Wäldern finden kann.

Den Bericht fand ich sehr erschreckend, aber er erstaunte mich nicht, da er sich mit den Ergebnissen meiner Diplomarbeit „Die Bedeutung von Naturerfahrungen im Kindesalter“ deckte, welche im Akademiker Verlag publiziert wurde.

Weiterlesen

DIY Sole-Salzseifen mit Salz aus dem toten Meer- Meeresrauschen auf der Haut

Solesalzseife

Ich beschloss auch mal Salzseife zu rühren und zwar solche mit Salz aus dem Toten Meer. In diversen Seifenforen las ich zwar, Salz aus dem Toten Meer könne man nicht in Seifen geben, mit der Begründung, dieses Salz sei zu hygroskopisch. Hygroskopisch, dachte ich, ist Meersalz oder Steinsalz auch und ich wagte den Versuch: Auf 700g Öle (Kokos, Sheabutter und Kakaobutter nahm ich 700g Salz aus dem Toten Meer.

Weiterlesen

Martinigansl: Gans viel Tierquälerei

Bildquelle:Cornerstone; pixelio.de

Wie die Kinder noch kleiner waren, feierten sie in Kindergarten und Hort alljährlich das Lichterfest. In Anlehnung an das Martinsfest zogen sie dann mit Laternen herum, sangen Lieder und meist gab es für alle herrliche Kürbiscremesuppe zu essen. Heuer gehen wir zu St. Martin „Gansl essen“. Natürlich nur die Fleischesser in der Familie- und selbstredend in Bioqualität! Für die Vegetarierinnen gibt […]

Weiterlesen

Seifen Upcycling: DIY Seifenreste Verwertung

Wuff II- Olivenöl-Kokos-Glycerinseife

Wer Seife selber rührt, kennt das Problem: Nicht immer gelingt die Seife so, wie man will oder man entdeckt plötzlich in einem Karton eine Charge vergessener Seife. Oder man bekommt von Freunden und Bekannten Seife geschenkt, die man eigentlich nicht benötigt. Wegwerfen verbietet das ökologische Gewissen. Ewig lagern bringt auf Dauer auch nichts. Also was tun mit alten Schätzen? Hier […]

Weiterlesen

Süßes oder Saures! Halloween- Brauchtum oder Geldmacherei?

Harry Hautumm / pixelio.de

Halloween wird in unserer Familie ziemlich zwiespältig betrachtet. Während meine Tochter Halloween lustig findet und mit Freund/innen sogar „Süßes oder Saures“ Runden dreht oder sich für das Schulfest an Halloween schaurig verkleidet, lehnt es mein Sohn total ab. Ich persönlich sehe es eigentlich wie mein Sohn. Als ich noch ein Kind war, kannte man „Süßes oder Saures“ nur aus dem fernsehen, von amerikanischen Filmen. Dort waren die Kinder schon vor Jahren mit dem Säckchen bewaffnet und schaurig-gruselig verkleidet unterwegs, um abends von den Nachbarn Süßigkeiten zu erbetteln.

Irgendwann muss der Handel auf die Idee gekommen sein, dass neben dem Oster- und Weihnachtsgeschäft doch noch Platz für Halloween sein muss.

Weiterlesen

Ohne Geld leben?

05753_original_R_by_Peter Ries Düsseldorf_pixelio.de

Bewußt und ökologisch leben Seit bald 4 Jahren bemühen wir uns tunlichst, palmölfrei zu leben. Bewusst, möglichst ökologisch und so nachhaltig wie möglich zu handeln, versuche ich, seit ich mich erinnern kann. Ich bin seit 28 Jahren Vegetarierin (Ovo-Lacto Vegetariern und gelegentlich Pescetarierin), ich habe somit 2/3 meines Lebens ohne dem Genuss von Fleisch verbracht, esse Milchprodukte und Eier und […]

Weiterlesen

Guter Tiergarten? Böser Tiergarten?

Orang Utan Sol

Die Kinder und ich gehen oft und gerne in den Tiergarten. Wir haben alle eine Jahreskarte. Wie die Kinder noch jünger waren, besuchten wir natürlich öfter den Zoo, auch mit Freund/innen, um den Kindern die Tierwelt näher zu bringen. Jetzt im Teenageralter beschränken sich die Zoobesuche auf vereinzelte Sonntagsausflüge.

Weiterlesen

…noch mehr Makrofotos!

Nach dem verregneten und teilweise ziemlich unterkühlten September schenkt uns der Herbst viele sonnige und warme Tage. Mich lockt das derzeit immer wieder raus in die Natur, wo ich mit Kamera und Makroobjektiv bewaffnet, auf der Suche nach kleinen, unscheinbaren Tieren, Pilzen oder Pflanzen bin, die noch etwas Energie für den bevorstehenden Weiter tanken. Anbei wieder ein paar meiner Bilder […]

Weiterlesen

Equal pay day

Claudia Hautumm / pixelio.de

…Dennoch wird sich meine Tochter einmal mehr bemühen müssen als mein Sohn, um genauso erfolgreich wie er zu werden oder genau so viel zu verdienen. Aber nicht weil sie fauler ist oder schlechter ist als ihr Bruder, sondern nur weil sie ein Mädchen ist.

Heute ist österreichweit Equal pay day.  Das bedeutet, dass Männer bei gleichem Jahreseinkommen ab dem heutigen Tag bis zum Jahresende nichts mehr arbeiten müssten. In Vorarlberg müssten Männer sogar seit dem 16. September nichts mehr arbeiten.

Weiterlesen

Tansania und Seychellen mit Kindern und Rucksack

Nachdem wir letztes Jahr mit der Bahn in den Urlaub fuhren, stand heuer wieder eine Flugreise auf dem Programm. Da die Kinder nun groß genug für Afrika (Malaria Prophylaxe, viele Impfungen, Insektenschutzmittel,…) sind, beschlossen wir heuer nach Tansania und auf die Seychellen zu fliegen.

Weiterlesen

Almrausch 2017

Auf der Wansingalm erwartete uns dann eine Überraschung: Wir wurden von einem süßen Rehkitz begrüßt. Ein zahmer Findling, der mit der Flasche großgezogen wird. Süß! Auch wir durften der Kleinen die Flasche geben. Wie immer standen neben Wandern (wenn es das Wetter zuließ) Kühe melken oder einfach das süße Nichtstun auf dem Programm.

Weiterlesen

Licht aus- um die Welt zu retten!!

Eisbär; Bildquelle:_Christine Schulte_pixelio.de

Am 25. 03. veranstaltet der WWF zum 11. mal die Earth Hour. Auf der ganzen Welt schalten Menschen- Private, Gemeinden, Institutionen, um 20.30 für eine Stunde das Licht aus. Wahrzeichen bleiben dabei genauso unbeleuchtet wie Wohnzimmer- die nur von Kerzen erhellt werde- und das rund um die Welt.

Mit der Aktion, die 2007 zum ersten Mal stattgefunden hat, will der WWF auf den Klimawandel aufmerksam machen. Klar, eine Stunde Strom sparen rettet nicht das Klima direkt, aber die Aktion will auf den Klimawandel und seine Folgen aufmerksam machen.

Weiterlesen

Der Weg ist das Ziel- Auf nach Griechenland!!

Naxos

Unsere Kinder waren schon auf der halben Welt; in Mittelamerika (Costa- Rica, Panama, der Große auch in Kuba), Asien (Thailand, China, Kambodscha, Vietnam, Laos), Afrika (Mauritius) und an vielen Ecken Europas: sie kennen die wichtigsten Hauptstädte Mitteleuropas, waren an den Küsten von Italien und Kroatien baden. Aber dort, wo (zumindest fast) alle ihrer Mitschüler/innen und Freunde schon urlaubten, waren sie noch nie: in Griechenland!
2016 war wieder als „flugfreier Urlaub“ geplant. Da man von Wien nach Griechenland aber bestimmt 20h in Zug sitzen würde- eine Tortour- sollte auch schon die Anreise Teil der Reise werden- mit Stopps in Ungarn (Budapest), Rumänien (Dracula Schloss, Donaudelta, Küste) und Bulgarien (Schwarzmeerküste- Varna und Sofia)

Weiterlesen

Almrausch 2015

Georgina- das Kälbchen

Wieder waren wir eine Woche auf der Wansingalm. Gemeinsam mit meiner besten Freundin und ihren Kindern fuhr ich mit meinen Kinder mit dem Zug nach Kärnten. Wir tauschten Stadt- Alltag mit Kühe treiben, Kühe melken, Kälber füttern, Wandern durch blühende Almwiesen, Spielen am Bach,…

Ich bin sehr froh, dass ich es meinen Kindern einmal im Jahr erleben kann, mitten in der Natur zu leben und sie schon seit sie klein sind eine tiefen Verbindung zur Natur und ihren Geschöpfen aufbauen konnten.[

Weiterlesen

Wohin in den Urlaub- Urlaub für die Kleinen oder für die Großen??

freche Möve

Wohin in den Urlaub? In die Berge oder an denn Strand? All inklusive oder Abenteuer?

Ich habe heute in einer Zeitschrift für Eltern geblättert und verwundert eine Kontroverse über Pro- und Contra von „Kinderurlaub“ gelesen. Gemeint war, sollten im Urlaub die Eltern ihre Bedürfnisse gegenüber denen der Sprösslinge beugen oder geht es nach dem Motto, geht es den Eltern gut, geht es den Kindern gut und die Kinder kommen in den Kids-Club und die Großen entspannen Strand.

Ich habe mich beim Lesen des Berichts ziemlich gewundert. Warum soll „Bedürfnis der Kinder“ immer lautes und schrilles Animationsprogramm bedeuten. Sind unsere Kinder nicht ohnehin im Alltag überanimiert? Die Freizeitplanung ist von außen organisiert. TV-Geräte und Computerspiele, Tablet und Smartphone tönen und blinken und sorgen dafür, dass unseren dauerüberreizten Kindern keine Minute der Stille, der Langeweile, der „Jetzt muss ich selber Kreativ sein“ Zeit bleibt.

Weiterlesen

Palmölfrei leben- schwerer als gedacht!

Seit bald 2 Jahren versuchen wir nun palmölfrei zu leben. Sollte kein Problem sein, sollte man meinen. Meine Idee, Erdölfrei zu leben, gab ich ja ohnehin auf knapp, nachdem die Idee geboren wurde. Erdölfrei eben geht praktisch nicht. Alles was wir essen oder konsumieren kommt von irgendwo her. und selbst wenn ich regionalen Produkten den Vorzug gebe, werden die Produziert, gelagert und transportiert. Mit der Kutsche zum nächsten Bauern fahren wo Gemüse traditionell angebaut wird gibt’s vielleicht noch in entlegen Flecken der Welt, irgendwo in Südostasien oder im Amazonas. Und vielleicht noch in Rumänien, aber selbst dort nimmt das industrielle Leben zu.

Weiterlesen
1 2 3